Entdeckungstour:

Geführte Wanderung "Trockene Vielfalt"

Unter dem Motto „Trockene Vielfalt“ findet eine geführte Exkursion in die Schwarzen Berge an der südlichen Grenze zu Brandenburg statt. Aus der interessanten Geschichte der Nutzung dieses Gebiets entstand das Projekt zur Wiederherstellung kontinentaler Trockenrasen und Schaffung alter Landnutzungen in Form von Hudewald. Vorbei an militärischen Anlagen, die überwiegend von den Fledermäusen zum Winterschlaf genutzt werden, lässt die Wanderung in eine wunderschöne Pflanzenwelt eintauchen.

Anreise:  A 20 Richtung Berlin – Abfahrt Grünow/Eickstädt/ Prenzlau Ost – links Richtung Schmölln – 2 km hinter Schmölln Durchfahrt durchs Randowtal – vor Grünz Plattenweg rechts ab (schlechter Plattenweg) – 3,6 km bis zur Landesgrenze Brandenburg (neue Asphaltstraße beginnt) – Treffpunkt erreicht!

Kurzinfos

Treffpunkt: Kreuzung alter Plattenweg - neue Asphaltstraße an der Landesgrenze zu Brandenburg in der Nähe von 17328 Grünz
Tourführer: 
Kees Vegelin
Die Wanderungen finden bei jedem Wetter statt.
Die Ausflüge dauern ca. 2 bis 3 Stunden.
Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben. Spenden sind aber willkommen.
Für auf den Wanderungen entstandene Schäden übernimmt die Stiftung keine Haftung. Ihre Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

Termine