Geförderte Projekte 2016

Im Jahr 2016 wurden gemäß unserer Förderrichtlinie folgende Projekte in Mecklenburg-Vorpommern gefördert:

Projekt: Umweltbildung für Kinder und Erwachsene – BienenlehrstandAntragstellerin: Ingeburg Schmecht aus Güstrow 

Aus der Projektbeschreibung:
Frau Schmeckt hat auf dem Gelände der Güstrower Baumschulen den Bienenlehrstand ins Leben gerufen hat. Sie möchte damit bei großen und kleinen Teilnehmern die Lust am Imkern wecken und der Biene damit mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen. Drei Bienenvölker mit Beuten stellte Ingeburg Schmecht für diese Initiative zur Verfügung.

Jeden Mittwoch um 15 Uhr ist Treffpunkt in den Güstrower Baumschulen. Ein Besuch des Lehrstandes ist nach Vereinbarung auch zu anderen Zeiten möglich. Schutzschleier für Erwachsene und für Kinder sind vorhanden.

Die Stiftung beteiligte sich an diesem Projekt mit einem Zuschuss zu den Gesamtkosten.
Projekt: Umweltbildung in der Zooschule - Grünes Klassenzimmer ZooAntragsteller: Schulverein Erasmus Gymnasium Rostock (http://www.erasmus-ganztagsgymnasium.de/wordpress/?page_id=4488)

Aus der Projektbeschreibung:
Der 1993 gegründete Verein will durch Zusammenschluss von Eltern, Lehrern, Schülern, ehemaligen Schülern und Freunden der Schule die erzieherischen und unternehmerischen Aufgaben des Erasmus-Gymnasiums fördern.

Die Stiftung beteiligte sich an diesem Projekt mit einem finanziellen Zuschuss zur Anschaffung von vier Notebooks für die Zooschule.
 Projekt: Pflanzung von alten Obstbaumsorten im Park von LühburgAntragsteller: Lars Stachurski

Aus der Projektbeschreibung:
Drei engagieren Personen haben sich zusammengeschlossen, um eine alte Obstanlage in dem historischen Park der Gemeinde Lühburg zu pflegen. Ziel ist es, diese Obstanlage mit 20 Bäumen alter Obstsorten wieder zu bepflanzen. Die Obstbäume sollen mit Namen, Herkunft und Erstdatierung beschildert werden. Im Laufe der Zeit soll ein Platz zum Verweilen für Besucher des Parks hergerichtet werden.

Die Stiftung beteiligte sich an diesem Projekt mit einem Zuschuss zu den Gesamtkosten.
 Projekt: Apfelernte mit Kindergarten-Kindern im Wiethäger ObsthainAntragsteller: BUND Gruppe Rostock (http://www.bund-mecklenburg-vorpommern.de/ueber_uns/bund_gruppen/bund_gruppe_rostock/)

Aus der Projektbeschreibung:
Der 2013 bei der Beräumung eines abgestorbenen Fichtenbestandes wieder entdeckte Wiethäger Obsthain ist Teil der Rostocker Heide. 2015 entwickelten der BUND und das Stadtforstamt ein gemeinsames Projekt zur Pflege und Weiterentwicklung der alten Obstgehölze. Nach und nach werden alte Obstsorten in Hochstammqualität gepflanzt.

Ziel ist es zum einen, einen Genpool alter Obstsorten mit Waldcharakter aufzubauen und zum anderen Lern- & Erlebnis-Veranstaltungen speziell mit den Kindern der örtlichen Kita durchzuführen. Den Kindern wird dadurch das Wissen und Erleben "von der Blüte bis zum Glas Saft" vermittelt. Freiwillige des BUND Rostock haben dafür gemeinsam mit Mitarbeitern des Rostocker StadtForstamtes und Unterstützung der örtlichen Kita „Heidehummeln“ in Rövershagen die Äpfel von ca. 80 Bäumen geerntet und anschließend von der mobilen Saftpresse der Satower Mosterei verpressen lassen. Für ihre Unterstützung wurde der Kita Apfelsaft „vom eigenen Obsthain“ in ausreichender Menge zur Verfügung gestellt.

Die Stiftung übernahm die Kosten für den Apfelsaft für die Kita.
Projekt: Darßer NaturfilmFestival Antragsteller: Arche Natura gGmbH

Die Verleihung des Deutschen Naturfilm-Preises fand zum 9. Mal im Rahmen des Darßer NaturfilmFestivals in der Darßer Arche in Wieck statt. Aus den über 100 eingereichten Filmproduktionen wählte eine Nominierungs-Jury die 12 besten Filme aus. Diese wurden mit vielen weiteren Produktionen in Sonderprogrammen auf dem Festival dem Publikum präsentiert. Das Darßer NaturfilmFestival 2016 konnte mit einem neuen Besucherrekord abschließen. Über 400 Gäste besuchten die vielfältigen Filmvorführungen, Foren und Naturerlebnisexkursionen. 

Die Stiftung hat die Patenschaft in der Preiskategorie „Publikumswahl“ übernommen. Jeder Besucher kann nach den Filmvorführungen seine Stimme für die Publikumswahl abgeben. Der Film „Magie der Moore“ erhielt neben dem Publikumspreis auch den Preis in der Kategorie „Bester Film Wildnis Natur“.
Regie: Jan Haft | Produktion: nautilusfilm im Auftrag des BR


(Nach Angaben der Arche Natura gGmbH)