Geförderte Projekte 2018

Projekt: Grundausstattung Junior-RangerAntragsteller: Förderverein Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide

Aus der Projektbeschreibung:
Das von Europarc-Deutschland initiierte, bundesweite Junior-Ranger-Programm ist ein Bildungs- und Freizeitangebot, das Kindern die Möglichkeit bietet, mit den Nationalen Naturlandschaften in Kontakt zu kommen. Inzwischen betreut der Förderverein des Naturparks Nossentiner/ Schwinzer Heide drei Junior-Ranger Gruppen in der Naturparkregion. Damit die Begeisterung für den aktiven Natur- und Umweltschutz noch besser gelingt, stattet der Naturpark die Kinder mit einer Grundausstattung aus. Dazu gehören u. a. Rucksäcke, Basecaps, Bestimmungsliteratur, Becherlupen und kleine Ferngläser. So wird die Natur zu einem idealen Lern- und Erlebnisort.

Die Stiftung beteiligte sich an diesem Projekt mit einem Zuschuss zu den Gesamtkosten.
Projekt: Naturausstellung im Turmgebäude auf KaninchenwerderAntragsteller: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Ortsgruppe Schwerin; Naturschutzwart der Insel Kaninchenwerder

Aus der Projektbeschreibung:
Die bereits seit 1935 unter Naturschutz stehende Insel Kaninchenwerder unterliegt in den Sommermonaten einer regen touristischen Nutzung. Das Bewusstsein für den Wert der Insel als Lebensraum einer artenreichen Fauna und Flora gerät dabei häufig in den Hintergrund. Um den Naturschutz auf Kaninchenwerder für alle Generationen wieder in den Vordergrund zu rücken, soll die Ausstellungsfläche im Turmgebäude auf der Insel mit einer Dauer-Fotoausstellung mit Naturfotomotiven aus der Region wiederbelebt werden. Die Eröffnung findet im Frühjahr 2019 statt.

Die Stiftung beteiligte sich an diesem Projekt mit einem Zuschuss zu den Gesamtkosten.







Ausstellung im Turmgebäude (Fotos: StUN M-V)
 
Projekt: Umweltbildung in der Zooschule – Grünes Klassenzimmer ZooAntragsteller: Schulverein Erasmus Gymnasium Rostock

Aus der Projektbeschreibung:
Seit einigen Jahren führen Schüler den TAS-Wahlpflichtunterricht im Zoo Rostock durch. Dabei werden sie praktisch an ein wissenschaftliches Arbeiten herangeführt. Um die Tierbeobachtungen zu dokumentieren und anschließend Facharbeiten erstellen zu können, wurde durch den Schulverein eine Digitalkamera samt Zubehör erworben.

Die Stiftung beteiligte sich bei dieser Umweltbildungsmaßnahme mit einem Zuschuss zu den Gesamtkosten.
Projekt: Kalender HudewaldAntragsteller: All Pütter gGmbH – Produktionsschule Westmecklenburg

Aus der Projektbeschreibung:
Die Produktionsschule Westmecklenburg der All Pütter gGmbH in Greven ist eine Einrichtung der Jugendberufshilfe. Im Bereich der Landwirtschaft führt die All Pütter gGmbH eine naturschutzgerechte Landschaftspflege mit Galloways durch. Durch die über das Jahr gesammelten Impressionen aus dem Naturschutzgebiet entstand die Idee einen Kalender für interessierte Bürger zu gestalten. Abgebildet werden neben der Eichenkoppel mit den markanten Hudebäumen und Kleingewässern, die Tier- und Pflanzengemeinschaft auf den Flächen.

Die Stiftung beteiligte sich anteilig an den Druck- und Herstellungskosten des Kalenders.
Projekt: Anschaffung eines Elektromotors für Umweltbildung und Naturschutzarbeit auf Kaninchenwerder Antragsteller: Landeshauptstadt Schwerin, Fachdienst Umwelt

Aus der Projektbeschreibung: Die Untere Naturschutzbehörde der Stadt Schwerin wird in der Naturschutzarbeit vor Ort von ehrenamtlichen Naturschutzwarten unterstützt. Drei Naturschutzwarte setzen sich mit unterschiedlichen Aufgabenbereichen für das Naturschutzgebiet Insel Kaninchenwerder und Großer Stein sowie die Uferbereiche des Vogelschutzgebietes Schweriner Seen ein. Um die ständige Herausforderung zu meistern die Ehrenamtlichen und Schüler sowie die Landschaftspflege- und Umweltbildungsmaterialen umweltschonend auf die Insel Kaninchenwerder zu bringen, wird ein Elektromotor einschließlich Solarmodul für ein bestehendes Ruderboot im Eigentum der Stadt Schwerin angeschafft. Wichtiges Einsatzgebiet des Bootes soll neben dem Transport von Personen und Materialien auch das Tauchen nach Müll im Schweriner See und Ziegelaußensee sein.

Die Stiftung beteiligte sich an diesem Projekt mit einem Zuschuss zu den Gesamtkosten.





Fotos einer Müllsammelaktion im Schweriner See unter Einsatz des neuen Motors. (Bilder: Stadt Schwerin)