Aktuelle Projekte mit Beteiligung der Stiftung

Projekt

MoorFutures (www.moorfutures.de)

Bei den MoorFutures handelt es sich um ein Kooperationsprojekt zwischen dem Ministerium für Landwirtschaft Umwelt- und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern, der Landgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern, der Landesforstanstalt Mecklenburg-Vorpommern, der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald und der Stiftung. MoorFutures sind Emissionszertifikate, mit denen Unternehmen auf freiwilliger Basis die Möglichkeit erhalten, künftig ihre Treibhausgasbilanz zu verbessern. Das Prinzip der MoorFutures funktioniert wie folgt: durch die Wiedervernässung trockengelegter Moore können je nach Standort Treibhausgasemissionen um bis zu 30 Tonnen Kohlendioxidäquivalente pro Hektar und Jahr vermindert werden. Diese Emissionsminderung wird nach einem wissenschaftlich fundierten Verfahren für jedes MoorFutures-Projekt einzeln bilanziert. Die Einheit ein MoorFutures steht dabei für die Vermeidung von einer Tonne Kohlendioxid. Interessierte Unternehmen können eine beliebige Menge MoorFutures erwerben und beteiligen sich so in entsprechender Größenordnung an den Renaturierungskosten des jeweiligen Moores.

Am 25. Juli 2012 fiel der Startschuss für die Realisierung des allerersten MoorFutures-Projektes, dem Polder Kieve. Damit wurde das weltweit erste Wiedervernässungsprojekt gestartet, das sich komplett über den Verkauf von Klimaschutzzertifikaten, den MoorFutures, finanziert.

Seit Jahresbeginn hat sich das Bundesland Brandenburg durch einen Kooperationsvertrag dem Projekt angeschlossen, so dass auch hier ein erstes MoorFutures-Projekt begonnen werden konnte. 

Lass dich fördern

Die Stiftung fördert projekt-
bezogene Maßnahmen im
Bereich des Naturschutzes
und der Landschaftspflege
innerhalb Mecklenburg-
Vorpommerns.

> weitere Informationen