Fünftes Treffen des Landesnetzwerk Nationales Naturerbe Mecklenburg-Vorpommern

Auf diesem letzten Treffen im Rahmen des Projektes standen Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit im Zentrum.
Neben einem Gedankenaustausch zu verschiedenen Formen und Ansätzen von Naturerlebnis und Umweltbildung wurde auch darüber diskutiert, anhand welcher Kriterien über eine gezielte Erschließung von Gebieten für die Öffentlichkeit entschieden werden kann. Als wesentlich wurden hier Aspekte wie bestehende Besucherfrequenz, Attraktivität, Sensibilität und Störungsempfindlichkeit der Gebiete aber auch das Aufwand-Nutzen-Verhältnis etwaiger Maßnahmen identifiziert.

Bevor das Projekt nun in Kürze endet, wollen die Teilnehmer noch eine umfangreiche Broschüre erstellen, in der ausgewählte Naturerbeflächen in Mecklenburg-Vorpommern vorgestellt werden.
Mit dieser Veröffentlichung sollen v.a. behördliche und ehrenamtliche Partner wie Naturschutz- und Forstbehörden, Großschutzgebietsverwaltungen und Schutzgebietsbetreuer über die Existenz der Naturerbeflächen, deren Entwicklungsziele und die jeweiligen Ansprechpartner informiert werden.

Es wurde zudem beschlossen, dass das Netzwerk auch nach Projektende fortbestehen und es weiterhin regelmäßige Treffen geben soll.
Vor allem die Fortsetzung des gegenseitigen Erfahrungsaustauschs aber auch die weitere strategische Abstimmung mit dem Land sowie die Entwicklung gemeinsamer Projekte werden Gegenstand der künftigen Netzwerkarbeit sein, die auch in Zukunft von der Michael Succow Stiftung und der Stiftung Umwelt- und Naturschutz Mecklenburg-Vorpommern koordiniert werden wird.

Komm, wir gehen stiften

Ihr Euro zählt doppelt!

Mit Ihrer Zustiftung
unterstützen Sie die
Stiftungsarbeit
sogar doppelt.

> weitere Informationen