Deutscher Naturfilmpreis 2016 verliehen

Magie der Moore überzeugte die Jury mit seinen hochästhetischen und stimmungsvollen Aufnahmen.
„Jede Episode wird in Bild, Sprache und Musik meisterhaft entfaltet. Nicht selten hält man die Luft an vor Schönheit. Auch technisch ist der Film in der jeder Dimension auf dem höchsten Stand.“
Der von nautilusfilm im Auftrag für den Bayerischen Rundfunk produzierte Film erhielt dafür den Preis in der Kategorie „Bester Film | Wildnis Natur“.

In der anderen Hauptkategorie, „Bester Film | Mensch und Natur“, würdigte die Jury den Ideenreichtum der Filmemacher.
„Sie behandeln ein anspruchsvolles Thema mit einer geschickt aufgebauten Dramaturgie, modernen visuellen Mitteln und gut aufgespürten Protagonisten. Bei allem Tempo bleibt der Film gut verständlich.“
Der Film wurde von der werwiewas Medienproduktion im Auftrag von ZDF und ARTE hergestellt.

Der Preis der Kinderjury ging an den Film Der sechste Sinn der Tiere von Ralf Blasius. In den weiteren Kategorien erhielten unter anderem Steffen Kaltschmid einen Jury-Preis für herausragende Leistungen für seine Filmmusik im Film Der Kleine Kaukasus, sowie Volker Arzt und Angelika Sigl für den Text im Film „Heimliche Helden – Keas in Neuseeland“. Beim erstmals in Kooperation mit GEOlino und der Deutschen Wildtier Stiftung ausgerichteten Kinderfilm-Wettbewerb konnte sich Pia Boscher über eine Auszeichnung freuen.

Der Deutsche Naturfilmpreis wird seit 2008 im Rahmen des Darßer Naturfilmfestivals verliehen und lockt inzwischen über 4000 film- und naturbegeisterte Besucher aus allen Teilen Deutschlands an die Ostseeküste.

Komm, wir gehen stiften

Ihr Euro zählt doppelt!

Mit Ihrer Zustiftung
unterstützen Sie die
Stiftungsarbeit
sogar doppelt.

> weitere Informationen